Samstag, 3. November 2012

Frackschuhe

Der klassische Frackpumps mit Ripsschleife. Besonders vornehm aus feinem Boxcalf, wie hier bei Edward Green (Foto: Edward Green).

Ein junger Mann fragte mich vor einigen Tagen über Facebook, welcher Schuh zum Frack die korrekte Wahl wäre. Ich riet zum Pumps mit Ripsschleife. Dieses Schuhmodell, das heute oftmals der Damenmode zugerechnet wird, gehörte schon im 17. Jahrhundert zur höfischen Kleidung. Damals waren natürlich Kniehosen Pflicht, der Frack mit langen Hosen ist hingegen ein typisches Kleidungsstück der nachrevolutionären Zeit. Zu den Kniehosen wurden Pumps getragen, zum Frack mit langem Beinkleid trug der Herr dagegen Stiefeletten. Diese Mode verschwand in den Jahren nach dem ersten Weltkrieg. Dennoch gibt es auch heute noch Traditionalisten, die Zugstiefeletten für die einzig wahren Frackschuh halten.

4 Kommentare:

Anonymous Rene Schaller meinte...

Ich finde, dass Zugstiefeletten gar nicht zum Frack funktionieren. Oder tragen diese Herren etwa auch noch Gummi's an den Hosen, die diese vorm hochrutschen bewahren? Pumps wurden schon in den 1930-er Jahren durch Schnürschuhe zum Frack abgelöst. Wenn schon Pumps mit Ripsschleife, dann auch einen Frack dazu, der genau mit der Weste abschließt...

3. November 2012 um 03:32  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

Sicherlich kann man auch Schnürschuhe zum Frack anziehen. Allerdings wüsste ich nicht, wieso die Hosen hochrutschen, wenn man Stiefeletten trägt. Die Hosen eines Fracks sollten nicht modisch eng geschnitten sein, dann fallen sie auch gut über den Schuh und auch die Stiefelette. Und für mich ist ein Frack auch nur dann ein Frack, wenn die Hosen sehr hoch sitzt und die Weste den Hosenbund verdeckt.

3. November 2012 um 04:26  
Blogger jgIII meinte...

Ich bin auch ein junger Mann, könnten Sie einen Schuhmacher empfehlen, der Maßgefertigte Schuhe herstellt, die empfehlenswert sind? Ein Schuh von Edward Green ist aus offensichtlichen Gründen wohl nicht für junge Leute am Anfang ihrer Kariere bestimmt, wenn Sie mich verstehen...

Oder soll ich auf Ihres Buch warten? :)

3. November 2012 um 09:28  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

Sie meinen, dass Schuhe von Edward Green zu teuer sind? Das mag sein. Doch Schuhe von einem Maßschuhmacher sind noch teurer. Jedenfalls kenne ich leider keinen, der unter dem Preis eines Konfektionsschuhs von Edward Green gute Arbeit leistet. Aber Frackpumps gibt es auch immer mal im Ausverkauf.

4. November 2012 um 12:23  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite