Donnerstag, 7. Juni 2012

Die besten Hosen?

Meine Lieblingshosen sind definitiv Chinos. Nicht die moderne, superenge Variante, die in Kniehöhe sitzt, ich meine klassische Chinos. Cotton Khaki Chinos. Britische Klassik amerikanisch interpretiert. Ich bin auch kein Anhänger von Luxus-Chinos aus Italien. Handgenähte Chinos sind genauso absurd wie handgenähte Jeans. Natürlich kann man sich Chinos von seinem Schneider anfertigen lassen. Doch wozu? Chinos sind ein Von-der-Stange-Produkt. Wie Jeans. Oder Trenchcoats. Passformmängel gehören dazu. Schade ist nur, dass die Auswahl bei Chinos hierzulande fürchterlich klein ist. Chinos, die meinen Vorstellungen entsprechen, sind äußerst schwer zu finden. Doch das ist ein anderes Thema.

18 Kommentare:

Anonymous Anonym meinte...

Sehr geehrter Herr Roetzel,
was ich schon immer wissen wollte:
Besitzen Sie eigentlich eine Jeans und tragen Sie diese auch?
Beste Grüße!

7. Juni 2012 um 13:49  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

Ich besitze mehrere Paar Jeans. Meine Favoriten waren immer die echten 501 Made in USA. Mein Bestand an solchen Hosen ist über die Jahrzehnte allerdings stark eingeschrumpft, die 501, die man in Europa bekommt, gefallen mir nicht mehr so gut.

Seit einigen Jahren trage ich allerdings kaum noch Jeans. Ausnahmen sind Latzhosen von Big Smith, die ich auf dem Land als Arbeitshose trage http://www.dashackoutdoors.com/bigsmith.html sowie gelegentlich Ace Jeans von Dress-O-Rama aus Berlin http://www.dress-o-rama.de/ace-by-dress-o-rama

7. Juni 2012 um 14:02  
Anonymous Anonym meinte...

Bunte Chinos? Senfgelb, Rot, Rosa, Grün usw.?

7. Juni 2012 um 14:13  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

Auch farbige Chinos. Aber auf lange Sicht war es immer Khaki.

7. Juni 2012 um 14:14  
Anonymous Anonym meinte...

Dem Loblied auf diese beste amerikanische Modeerfindung aller Zeiten kann ich mich nur anschließen. Chinos sind einfach großartig. Nicht nur, weil sie im Vergleich mit Nietenhosen bei gleicher Bequemlichkeit viel eleganter sind, sondern auch weil das klassische Khaki um ein vielfaches kombinierfreudiger als Jeansblau ist ( und ich deswegen auch die Jeans aus meiner Garderobe verbannte habe). Zu dumm nur, dass das derzeitig allgegenwärtige Karottenhosenunwesen auch auf diese Hosenform übergreift.
Ich bin jedenfalls froh, dass das ein anerkannter Stilexperte auch einmal ausspricht. Danke sehr !

7. Juni 2012 um 15:30  
Blogger Roman Kaiser meinte...

Chinos sind meine Lieblingshosen im Sommer. Aber die beste Hose bleibt natürlich immer die graue Flanellhose.

7. Juni 2012 um 15:43  
Anonymous Anonym meinte...

Wer sind Ihrer Meinung nach die besten Anbieter für Chinos außerhalb Deutschlands (i.e. England, USA)? Ich suche auch schon lange (erfolglos) nach einer akzeptablen Marke, bin aber hierzulande noch auf keine gestoßen. Vielen Dank für einen Tipp!

8. Juni 2012 um 00:51  
Anonymous Anonym meinte...

Sehr geehrter Herr Roetzel,
leider ist es wirklich schwierig, Chinos in einem adäquaten, nicht dem Diktat der Mode unterworfenem Schnitt und vor allem in solider Qualität zu finden. Vielleicht könnten Sie Ihren Beitrag ja um ein paar Bezugsquellen ergänzen. Danke!

8. Juni 2012 um 01:14  
Blogger Mike meinte...

Je älter ich werde, desto mehr gehe ich in Richtung Chinos von Dockers. Zum "Abhängen" auf der Couch die D2. Fürs Büro die schmalere D1.

Aber dennoch ist meine Sammlung an Jeans mit 10 Stück recht anständig.

Eine Alternative sind für mich noch Cordhosen. Vor allem eine engere Variante von 7 for all Mankind, die wie eine 5 Pocket geschnitten ist.

8. Juni 2012 um 01:26  
Anonymous Hans Keller meinte...

Wie ist die "allgmeine Meinung" hierzu:

a)
http://billskhakis.com/Mens-Pants.aspx

b)
http://www.spencers-trousers.com/cloth.php

Mit freundlichen Grüßen

8. Juni 2012 um 13:18  
Anonymous Jörg Messerschmidt meinte...

Bitte kommen Sie zu uns. Der Auswahl an Chinos sind bei uns keine Grenzen gesetzt. Herzliche Grüße J. Messerschmidt, GF Harper & Fields

10. Juli 2012 um 01:40  
Anonymous Anonym meinte...

Sehr geehrter Herr Rötzel,

Ihre bevorzugten Marken zum Thema Chinos intressieren mich ebenfalls sehr.
Ihr neues Buch ist sehr gut gelungen!

23. Juli 2012 um 12:32  
Anonymous Anonym meinte...

Stoffhosen in klassischen Schnitten und Polyesterfrei gibts bei Textildiscountern häufiger unter dem schrecklichen "Autofahrerhosen" Namen. Aber der Name ist oft schlimmer als die Hosen selber.

Ansonsten das Versandhaus der Otto-Gruppe für die Generation 50+ Witt-Weiden.

Als jemand doch noch unter 30 frägt man sich natürlich was falsch läuft wenn man ne einfache Stoffhose in klassischem Schnitt in nem Spezialgeschäft für "alte Leute" kaufen muss. Das was ich normal angeboten bekomme schaut entweder schon ne aus als käme es aus der "used look" Altkleidersammlung oder wäre es schon beim Waschen eingelaufen.
Das find ich weder jung noch hip noch cool.

2. Oktober 2012 um 14:25  
Anonymous gutscheine zum ausdrucken meinte...

sehr guter Beitrag

12. März 2013 um 06:36  
Anonymous Anonym meinte...

kann den Beitrag auch nur bestätigen, dieser aktuelle Trend zur "Einkackhose" (Schritt etwa auf Kniehöhe, an den Oberschenkeln extrem weit, an den Fußgelenken extrem schmal) ist die dümmste Mode in einem an dummen Moden nicht gerade armen Jahrzehnt.
Leute die einfach nur gut sitzende Kleidung in akzeptabler Verarbeitung und ohne Labels wollen müssen heutzutage Unsummen aufbringen oder gleich zum Maßschneider laufen. Verrückte Welt...

16. Juni 2013 um 12:14  
Anonymous Karl-Heinz Wilhelm meinte...

Warum gibt es keinen Trenchcoat mehr zu kaufen?
Ich meine den Original-Trench, nicht die kurzen
Mäntelchen,

20. Dezember 2014 um 08:07  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

Was nicht im Trend liegt, gibt es nicht. Aber versuchen Sie es mal bei Terner in Hannover, Ladage & Oelke oder bei Eduard Meier.

20. Dezember 2014 um 09:59  
Anonymous Lea Stadler meinte...

Bei mir sind es noch immer Leggings. Keine andere Hose ist so angenehm und sieht gleichzeitig so sexy aus.

1. März 2016 um 13:52  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite