Dienstag, 21. Februar 2012

Anprobe muss sein

Maßkonfektion macht Anproben nicht überflüssig, sie verschiebt lediglich den Zeitpunkt der Änderung (Foto: Bernhard Roetzel)

Die Anbieter von Maßkonfektion betonen gern, dass der Kunde bei Ihnen im Vergleich zur handwerklichen Maßschneiderei wegen der bei der industriellen Fertigung nicht nötigen Anproben viel Zeit spart. Sie verschweigen dabei, dass die vorher nicht aufgewendete Zeit oftmals später, also beim fertigen Kleidungsstück, für Änderungen wieder draufgeht. 


Ich glaube, dass Anproben bei jeder Art von Maßanfertigung empfehlenswert sind. Auch und gerade bei der industriellen Variante, da sie nicht selten von Leuten an den Mann gebracht wird, die nur oberflächliche Kenntnisse besitzen. Und selbst wenn die Leute wirklich qualifiziert und erfahren sind, kann die Passform bei einer Anprobe in aller Regel noch verbessert werden. Ich habe es jedenfalls noch nie erlebt, dass ein Kleidungsstück vom Maßkonfektionär ohne Anprobe bzw. ohne nachträgliche Änderung zufriedenstellend sitzt. Selbst dann, wenn von Experten Maß genommen wurde. 

3 Kommentare:

Blogger Mike meinte...

Da muss ich Ihnen leider Recht geben. Ich habe mir vor 8 Jahren 4 Anzüge von einer bekannten Maßkonfektionsschneiderei in Köln nähen lassen, die letztendlich aus folgenden Gründen alle in die Altkleidertonne gewandert sind:

1. Ich hatte damals weit weniger Wissen über meine Maße als heute.
2. Der "Schneider" übertraf mein damaliges Wissen anscheinend nicht sonderlich.
3. Für das Finish nahm er sich wenig Zeit, aber da die Grundform nicht richtig passte, gab es auch (nehme ich an) wenig Möglichkeiten, kostenneutral zu ändern.

Vielleicht führt mich mein Weg demnächst zu Cove & Co. Oder sogar zu Suit Supply?!

21. Februar 2012 um 04:17  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

Ich persönlich kaufe entweder von der Stange oder gehe gleich zu einem "richtigen" Schneider meines Vertrauens.

21. Februar 2012 um 04:19  
Anonymous Peter meinte...

Wer kein Gardemaß mitbringt, für den ist die Auswahl an Anzügen von der Stange in Deutschland leider sehr übersichtlich. Gieves & Hawkes oder - wenn es Brot und Butter sein soll - Marks & Spencer bieten ein breites Sortiment an Anzügen, bei denen sich Sakko- und Hosengröße getrennt voneinander wählen lassen. Dieser Mangel macht die Maßkonfektion in Deutschland zu einer überlegenswerten Alternative.

2. März 2012 um 03:06  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite