Donnerstag, 10. Januar 2013

Noch eine Liste

Vor längerer Zeit habe ich auf Bitte eines Redakteurs eine Liste von zehn Kleidungsstücken und Accessoires zusammengestellt, die der Gentleman besitzen sollte. So ungenau der Begriff Gentleman ist, so sehr hat die Liste Vorschlagscharakter. Und natürlich reichen zehn Teile auch nicht wirklich aus. Aber diese zehn sollten vorhanden sein.

1. Covert-Coat
Man sieht in diesem Mantel zwar aus wie die Karikatur des Sloane Rangers. Dennoch ist der Mantel noch ein Muss. Ob mit oder ohne Samtkragen sei dahingestellt. Ich tendiere momentan aber dazu, den Covert-Coat ohne Samtkragen als eine Spur spezieller zu empfinden.

2. Tweedsakko
Ich meine ein richtiges Tweedsakko. Also bitte keine der derzeit angesagten Jäckchen, die viel zu kurz und viel zu eng geschnitten sind und durch allerlei lustige Ausstattungsdetails glänzen. 

3.  Rahmengenähte Raulederbrogues oder Raulederoxfords
Die Allroundschuhe für fast alle Anlässe, die nicht den schwarzen Schuh erfordern.

4. Schwarze Oxfords
Das beste Modell zum Anzug und für viele festliche Anlässe.

5. Pullover mit V-Ausschnitt 
Nicht zu leicht, nicht zu dick, nicht zu weit geschnitten, nicht zu eng geschnitten. Bei den Farben sind Lovat, Marine, Weinrot und Pink meine Favoriten.

6. Khakihosen 
Unentbehrlich vom Frühjahr bis zum Spätsommer. Wiederum gilt: Nicht zu eng und nicht zu weit. Bei flachem Bund ohne Umschläge, bei Bundfalten mit Umschlägen. Ich persönlich bevorzuge Bundfalten, weil dann der Tascheninhalt nicht aufträgt und somit auch Umschläge. 

7. Dunkler Anzug
Ein dunkler Anzug aus durablem Wollstoff kann fast das ganze Jahr hindurch getragen werden. Wenn es das Budget erlaubt, sind leichtere Versionen des dunklen Anzugs angenehm, ein Muss sind sie nicht. Lieber ein richtig guter Anzug als zehn mittelgute oder gar zwanzig weniger als mittelgute. Ich persönlich würde immer dem Zweireiher den Vorzug geben.

8. Schmale Gürtel aus Sattelleder mit Messingschließe
Ein Herr trägt eher schmale Gürtel (Breite 2,5 bis 3 cm) aus solidem Sattelleder mit Messingschließe zum braunen Gürtel und Echtsilberschließe zum schwarzen Gürtel.

9. Dunkle Moleskin- und Kordhosen
Hosen in Knallfarben sind lustig, leider trägt sie derzeit fast jeder. Stilvoller sind in diesem Restwinter und im kommenden Herbst deshalb Moleskinhosen und Manchesterhosen in Tannengrün, Lovat, Marine und Weinrot.

10. Bunte Stofftaschentücher
Einstecktücher sind natürlich ebenfalls Pflicht, Stil im Detail demonstriert man aber mit großen Stofftaschentüchern. Die dürfen dann wieder richtig bunt sein.









4 Kommentare:

Anonymous Anonym meinte...

Guten Tag Herr Roetzel,

könnten Sie bitte kurz erläutern, was "Manchesterhosen" sind.

Liebe Grüße

Walter K.

10. Januar 2013 um 05:17  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

Manchesterhosen sind Kordhosen. Ein Ausdruck, der leider veraltet ist, er gefällt mir aber immer noch sehr gut.

10. Januar 2013 um 05:22  
Anonymous Anonym meinte...

Lieber Herr Roetzel,

was meinen Sie, wenn Sie sagen, dass Sie den Covert Coat ohne Samtkragen als eine Spur "spezieller" empfinden? Ich habe mir letztes Jahr bei Cordings extra zusätzlich zum meinem braunen Exemplar MIT Samtkragen ein anthrazitfarbenes OHNE Samtkragen gekauft, weil ich fand, dass der Samtkragen vielleicht mittlerweile etwas "anachronistisch" geworden ist.

14. Januar 2013 um 23:30  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

Mit "speziell" meinte ich, dass mir der Covert Coat ohne Samtkragen besser gefällt.

14. Januar 2013 um 23:46  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite