Donnerstag, 12. Januar 2012

Klassische Aliens

Wer anders aussieht, fällt auf (Foto: Bernhard Roetzel)
Auf dem zehnminütigem Weg zur Post habe ich gestern früh im Geiste Protokoll geführt, was die Männer, die an mir vorbeikommen, so tragen. Hier die Statistik:

2 x Fieldjacket
1 x BW-Parka
1 x Undefinierbares "Longjacket" aus dem Discounter in Blasslila
1 x Motorradlederjacke
4 x Collegeblouson
1 x Kapuzensweatshirt
1 x Schwarzer Kurzmantel
1 x Dufflecoat
1 x Daunenjacke

Ich war in Prenzlauer Berg unterwegs, insofern ist es nicht weiter verwunderlich, dass mir keine Männer in Businesskleidung und Trenchcoat oder Wollmantel begegnet sind. Wer so etwas trägt, fällt dann auch auf. Ich selbst werde entsprechend wie ein Außerirdischer betrachtet. Hut und gegürteter Trench muten den meisten sicherlich wie ein Filmkostüm an.

Manchmal werde ich sogar angesprochen. So betrachtete mich in der U2 in Richtung Ruhleben ein junger Mann relativ unverhohlen. Beim Aussteigen wünschte er mir dann einen schönen Abend, da ich mich ja so "schick in Schale geschmissen habe". Und als ich an der Station Savigny Platz an einem auf der Treppe lagernder Schnorrer-Punk vorbeiging, sagt er in wohwollendem Ton: "Hey, cool, Humphrey Bogart".

Klassische Kleidung ist in weiten Teilen Deutschlands tatsächlich so rar wie Bären in unseren Wäldern. In aller Regel wird sie aber positiv aufgenommen wenn sie klassisch im Sinne von altmodisch oder unmodisch ist. So wurde mein Auftreten z. B. einmal als "sympathisch anachronistisch" bezeichnet. Das ist kein schlechtes Feedback.

4 Kommentare:

Anonymous Ramon meinte...

Irgendwie erinnert mich das Bild leider an den schweizer Wahlkampf von vor ein paar Jahren mit diesen unseligen Plakaten der SVP :(

17. Januar 2012 um 02:18  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

Die Plakate kenne ich nicht. Natürlich lässt so ein Bild diverse Auslegungen zu. Ich sehe darin nur ein paar Schafe, die ich vor ein paar Jahren vom Fenster meiner Ferienwohnung im Kleinwalsertal fotografiert habe.

17. Januar 2012 um 04:12  
Blogger Tisratil meinte...

Ein schöner Hut steht jedem gut...
Auch wenn ich normalerweise im klassischen Casuallook durch den Alltag gehe, in der kalten Jahreszeit geht es selten ohne meinen geliebten Fedorahut außer Haus.
Werde damit auch immer erstmal angeschaut, bekomme aber häufig ein nettes Lächeln geschenkt und wenn jemand sich zum Hut äußert, dann durchweg positiv.
In meinem Freundeskreis gibt es kaum jemanden, den ich nicht schon mal plötzlich mit meinem Hut auf dem Kopfe und der Frage auf den Lippen " Steht mir ein Hut ? " vor dem Spiegel erwischt habe. Was für ein Unterschied bei manchem, der sonst nur ein Baseballcap trägt!

So schließe ich denn auch wie ich begann:
Ein schöner Hut steht jedem gut!

28. November 2012 um 22:24  
Anonymous Parka meinte...

Ich finde viele der oben aufgeführten Klamotten aber dennoch klassisch. Ein Parka oder eine Daunenjacke ist ja nun nichts ungewöhnliches und ich habe auch schon Parka über einem Anzug getragen....:)

Das mit dem Hut ist aber Geschmackssache und der Geschmack scheint in vielen Teilen Deutschlands - nicht nur am Prenzlauer Berg - nicht besonders verbreitet. Mir steht Hut z. B. auch gar nicht - und ich kenne im Bekanntenkreis auch niemanden der Hut trägt oder je getragen hat. (ausser Cap)
Viele Grüsse

23. November 2014 um 09:53  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite