Dienstag, 17. Januar 2012

Strick von anderen

Strickbinder von Drake's im klassischen Hermès-Orange.

Strickkrawatten finden sich im Sortiment vieler Krawattenanbieter. Da aber nur wenige Firmen Strickmaschinen besitzen, beziehen sie ihre Strickbinder meistens von Spezialisten. Einige finden sich auch in Italien, von einem dieser Lieferanten stammt der "knitted tie", den ich vor über zehn Jahren auf einer Messe bei Drake's erworben habe.

Kenner teilen Strickbinder in zwei Varianten auf, die sich aus der Herstellungsmethode ableiten lassen. Es gibt flachgestrickte Binder und rundgestrickte Binder. Als hochwertiger gilt Flachstrick, weil das Material als breite Bahn aus der Maschine kommt, die dann zerschnitten und zugenäht werden muss. Erkennbar ist die Flachstrickvariante an der Naht auf der Rückseite. Günstiger sind rundgestrickte Binder, sie kommen als Schlauch aus der Maschine. Einen objektiven Qualitätsunterschied konnte ich aus Sicht des Krawattennutzers nicht feststellen.

4 Kommentare:

Anonymous Oliver M.T. Zock meinte...

...ich glaube mich zu erinnern, daß Drake's auch hervorragende Cashmere- Binder produziert. Liege ich da richtig ?

17. Januar 2012 um 10:03  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

In der Tat (siehe Gentleman-Buch). Die Kollektion von Drake's ist überhaupt immer sehr interessant. Michael ist einer der besten Krawatten-Designer, die ich kenne.

17. Januar 2012 um 11:03  
Anonymous Anonym meinte...

Allerdings hat er sich ja unlängst aus dem Unternehmen zurückgezogen. Es bleibt also abzuwarten, ob auch künftig die Handschrift des Meisters in den Kollektionen erkennbar bleibt.

18. Januar 2012 um 14:51  
Blogger Bernhard Roetzel meinte...

Das ist richtig. Michael Drake ist nicht mehr an Bord. Insofern kann man nur abwarten, wie es bei Drake's weitergeht.

18. Januar 2012 um 23:18  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite